DEUTSCHE TURNLIGA              3. Bundesliga-Nord


Saison 2020 annulliert                                  Keine Auf- und Absteiger

Die laufende Saison der 2. und 3. Bundesliga der Männer wird mit sofortiger Wirkung beendet. Dies teilte die Geschäftsstelle der Deutschen Turnliga (DTL) am Freitag mit. Vorausgegangen war ein entsprechender Beschluss der Zweit- und Drittligisten. Die insgesamt 32 Vereine hatten die Möglichkeit, zwischen zwei Varianten zu wählen. Nach tagelanger, gründlicher Vorbereitung der Abteilung unter Führung von Abteilungsleiter Mirko Wohlfahrt, fiel die Entscheidung dann in weniger als 30 Stunden. In der Abstimmung, an der alle Vereine teilnahmen, sprachen sich mehr als zwei Drittel der Clubs für einen Abbruch des Ligabetriebs aus. Das andere Drittel votierte für den Versuch, die noch verbleibenden Begegnungen der Saison 2020 in den Januar und Februar 2021 zu verlegen. Als Folge des Votums der Vereine werden alle bisherigen Ergebnisse dieser Saison annulliert. Aus diesem Grund werden auch keine Aufsteiger und Absteiger ermittelt.


KTTO holt zweiten Saisonsieg

Halbfinale sicher

Unter den Augen eines beidseits ausgeglichenen, aber mit sehr hohen Ansprüchen ausgestatteten Kampfgerichtes, setzte sich das Kunstturnteam Oberhausen nach der Einturnpause zur zweiten Hälfte entsprechend ab und fuhr mit 50 zu 15 den zweiten Saisonsieg ein.

 Dies bedeutet in der jetzigen Tabellenkonstellation, dass sich das KTTO damit schon für das Halbfinale qualifiziert hat.

"Ich freue mich, dass wir trotz fehlender Zuschauer so super fokussiert waren. Daneben freut es mich aber auch, dass der Livestream so gut angenommen wurde;" war Trainer Sydnee Ingendorn trotz den Umständen zufrieden mit dem ersten Geisterwettkampf in Oberhausen.

 

Dieser Sieg gibt dem Trainer nun die Möglichkeit beim dritten Gruppenwettkampf in der Mannschaftsaufstellung zu rotieren. "Jeder Turner soll seine Chance erhalten."

 

 

Alle Verantwortlichen des KTTO hoffen, dass der Wettkampf am 14.November stattfinden wird.


 

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnen wir 63 zu 22 gegen das TZ Bochum.

 

"Wir haben vom Mannschaftsgefühl und vom Spirit da angesetzt wo wir letztes Jahr aufgehört haben. Das war echt super und so hat es uns auch nichts ausgemacht, dass wir vor leeren Zuschauerrängen geturnt haben." Gibt sich Trainer Sydnee Ingendorn sehr zufrieden mit dem Einstand in die Saison.

 

Generell hat unser Team auch von den gezeigten Leistungen einen guten Einstand präsentiert, findet auch der Trainer "ein paar Fehler waren natürlich dabei, aber wir haben die Übungen so aufgebaut, das Fehler soweit es eben geht vermieden werden sollten. Die Jungs sollten erstmal wieder in einen Wettkampfmodus kommen und Motivation tanken. Es gab definitiv schon Auftaktwettkämpfe mit deutlich mehr Fehlern von uns. Von daher - Alles gut!"

Glückwunsch an Eric Loyd Hinrichs vom TZ Bochum für den absolut verdienten Sieg des Top-Scorer Shirts nach einem tollen Sechskampf!

 

Ein großer Dank geht auch an das TZ Bochum die organisatorisch alle aktuellen Hürden im Rahmen der Covid-19 Pandemie gemeistert haben und uns ein sicheres Gefühl über den kompletten Wettkampf gaben. Vielen Dank!

Weiter geht es für uns am 24.10.2020 in eigener Halle gegen den Absteiger aus der 2.Liga Nord, der KTV Obere Lahn

Noch sind wenige Tickets verfügbar!     Bestellung unter: ticket-ktto@gmx.de

 

Das Team ist die Nr. 1 



Turner feiern Meisterschaft 2019

 

 

Mit einem ungefährdeten Sieg in Weißkirchen wird das KTTO/TC 69 ungeschlagen Meister der 3. Bundesliga Nord

 

Der letzte Saisonwettkampf des Kunstturnteam Oberhausen im TC Sterkrade 69 e.V. sollte am Ende wie im Vorfeld vermutet deutlich gewonnen werden. Gegen den vorletzten vom TV Weißkirchen wollte Trainer Sydnee Ingendorn die Mannschaftsaufstellung ein wenig verändern und setzte dies auch konsequent um. "Schnell zeigte sich im Wettkampf, dass wir mit normaler Leistung den Wettkampf gewinnen sollten. So habe ich mich entschieden Michael Donsbach gar nicht turnen zu lassen. Er hat mit Abstand die meisten Wettkämpfe vom Team geturnt in diesem Jahr." So der Trainer.

 

Andere Turner sollten einen weiteren Einsatz an den Geräten erhalten. Dies führte letztendlich nicht zu einer der besseren Saisonleistungen, aber führte zu einem Zugewinn an Erfahrung für die entsprechenden Turner. So turnte beispielsweise Nusret Becirovic am Pauschenpferd die höchste Punktzahl des Teams und auch Mark Shimizu kam zu seinem Debüt an den Ringen. Auch mit der veränderten Aufstellung des KTTO kam in der etwas kühlen Wettkampfhalle der Eintracht Frankfurt leider nie richtige Spannung auf. Auch wegen dem doch eher geringen Zuschauerinteresses und einem, aufgrund zu Beginn fehlenden medizinischen Personals und spätem Beginn war der Wettkampf eher zäher Natur.

 

Nach den ersten drei Geräten Boden, Pauschenpferd und Ringe war mit einem Zwischenstand von 36 zu 3 die Messe schon vorzeitig gelesen. Am Sprung setzte sich die Tendenz mit einem 13 zu 0 Sieg fort. Am Barren zeigte Jermain Grundberg wieder seine große Klasse und erturnte eine sehr starke 14,30. Diese Leistung führte letztendlich auch hier zu einem ungefährdeten 11 zu 4 Erfolg. Beim abschließenden Reckturnen und somit offiziell letzten Gerät der Saison zeigten die Oberhausener in der Summe nochmal hochwertigere Übungen und gewann auch hier 12 zu 3.

 

Top- Scorer der Begegnung wurde mit starken 18 Scorepoints Jermain Grundberg vor Matthias Steinkamp (14) und Moses Guthke (11).

 

Trainer Sydnee Ingendorn zog im Anschluss des Wettkampfes eine kurze Saisonbilanz "Wir haben eine unglaubliche Saison geturnt. Aufgrund von Veränderungen nach dem Abstieg im letzten Jahr war uns nicht klar wo wir stehen würden. Die Gegner waren unbekannt und auch unser eigenes Leistungsvermögen mussten wir erstmal konkret analysieren und herausarbeiten. Das wir am Ende eine solche Saison abliefern und so als Team nochmals zusammengewachsen sind ist überragend. Das macht mich als Trainer auch unheimlich stolz. Das Aufstiegsfinale am 07.12.2019 in eigener Halle ist für uns keine Pflicht, sondern einfach eine Belohnung für meine Turner und unsere Fans, die uns super unterstützt haben."

 .Der Gegner des KTT Oberhausen steht ebenfalls fest für den Aufstiegswettkampf. Es ist die Zweitbesetzung der KTV Straubenhardt, die das entscheidende Duell um die Meisterschaft in der Süd- Staffel gegen den VFL Kirchheim unter Teck verloren und nun als Zweiter der Staffel- Süd gegen das KTTO antreten müssen. Die Erstbesetzung der KTV ist derzeit Tabellenführer der 1. Bundesliga. „Die KTV Straubenhardt II ist ein harter Brocken. Da die sehr guten Nachwuchsturner in der ersten Mannschaft keinen Platz finden, haben Sie eine zweite Mannschaft ins Rennen geschickt. Diese Jungs sind ca. auf unserem Altersniveau und sind sehr gut ausgebildet worden und für uns ein harter Gegner. Auf dem Papier sind wir, obwohl Meister der Staffel Nord, eher nicht der Favorit. Aber wir haben nichts zu verlieren und turnen zu Hause. Das wird ein spannender Wettkampf. Wir brauchen jede Unterstützung von den Rängen.“ so der Ausblick von Trainer Sydnee .